25. Schüler-Kunst-Ausstellung

Von: Oliver Quellmalz | 03.07.2015

Fotos: Oliver Quellmalz

Vom 3. Juli bis 30. August 2015 ist die 25. Schüler-Kunst-Ausstellung in St. Katharinen zu sehen.

Zehn Klassen aus acht Hamburger Schulen haben sich mit dem diesjährigen Thema „Am Anfang war das Bild: #LutherreFORMed“ künstlerisch auseinandergesetzt. Entstanden sind kreative und inspirierende Skulpturen, Bilder und Installationen: Portraits von Martin Luther, persönliche Gottesbilder oder selbst gebaute „Kommunikationskästen“.  

Die Schüler verschiedener Jahrgangsstufen und Schultypen wurden aufgefordert, sich im Kunst- und Religionsunterricht mit einem religiösen, stadtgeschichtlichen und gesellschaftspolitisch relevanten Thema auseinanderzusetzen.

Die Schüler-Kunst-Ausstellung wird von der Hauptkirche St. Katharinen und dem Pädagogisch-Theologischen Institut der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) veranstaltet. An der Ausstellung beteiligen sich neben der Katharinenschule in der HafenCity die Grundschule Alter Teichweg, die Gymnasien Allermöhe und Rissen und die Stadtteilschulen Bergedorf und Blankenese, sowie die integrative Bugenhagenschule der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und die Schule für Körperbehinderte im Tegelweg.

Das Thema „Am Anfang war das Bild: #LutherreFORMed“ lehnt sich an die diesjährige Lutherdekade „Bild und Bibel“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (EKD) an, die auf das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 vorbereitet.

Seit 1986 laden St. Katharinen und die Landeskirche zur Schüler-Kunst-Ausstellung. Mit einer vierjährigen Pause aufgrund der Sanierung der Hamburger Hauptkirche ist die Kirchengemeinde sehr glücklich über eine Fortsetzung der Kooperation in diesem Jahr.

In den Ausstellungen wurden Themen wie „Eva“ (1968), „Frauen in der Bibel“ (1999), „Stadt(t)Räume“ (2009) oder „Gottesbilder“ (2010) künstlerisch dargestellt.

St. Katharinen ist werktags von 10-17 Uhr und am Wochenende von 11-17 Uhr geöffnet.