Hinsehen. Reinhören. Die Kunst ist in den Kirchen

Von: | 03.03.2018

(Ai Weiwei, Vanessa Beecroft, Joseph Beuys, Asta Gröting, Rebecca Horn, Benyamin Reich) 

Gemeinsam mit der Katholischen Akademie Hamburg und CIRCLES – Kunst + Kultur im Dialog mit den Religionen veranstaltet St. Katharinen die außergewöhnliche Ausstellungsreihe „Hinsehen. Reinhören. Die Kunst ist in den Kirchen.“ Vom 27. Mai bis zum 22. Juli sind in fünf Hamburger Kirchen und Kapellen Kunstwerke von 24 Künstlerinnen und Künstlern aus Europa, Asien und Afrika zu sehen, von denen einige bereits auf der documenta in Kassel oder der Biennale in Venedig ausgestellt haben. Die beteiligten evangelischen und katholischen Kirchen St. Katharinen, St. Marien-Dom, St. Jacobi, Ökumenisches Forum HafenCity und St. Georgskirche am Hauptbahnhof werden während des Ausstellungszeitraums täglich außer montags von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein – und darüber hinaus zu ihren regulären Öffnungszeiten.

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet am 26. Mai um 18.00 Uhr in St. Katharinen statt.

Die temporäre Ausstellung will Kommentar und Ergänzung der jeweiligen Kirche sein und auf den Raum reagieren. Die alten, bereits vorhandenen Werke treten mit den zeitgenössischen in einen Dialog und erzählen neue Geschichten. 

Eine Predigtreihe und ein Begleitprogramm mit Künstlergesprächen, Diskussionen und Vorträgen laden zur weiteren Auseinandersetzung ein. Weitere Infos unter www.hinsehen-reinhoeren.de

„Hinsehen. Reinhören. Die Kunst ist in den Kirchen“ wird von dem Berliner Alexander Ochs kuratiert: „Ich versuche Ausstellungen zu machen, die wie Meditationen sind. Ein sich wiederholendes Einatmen und Ausatmen. Nach über dreißig Ausstellungen in Kirchen in Berlin, Bad Doberan, Bamberg und Jerusalem freue ich mich auf Hamburg.“ 

Ermöglicht wird die Ausstellungsreihe durch die großzügige Förderung von:

Dorit & Alexander Otto Stiftung | Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e. V.

Wir danken für die Unterstützung:

Andere Zeiten e. V. | Alfred Toepfer Stiftung F. V. S. | Behörde für Kultur und Medien
NDR 90.3 / Hamburg Journal