Musica Sacra aus Indien: Subrata Manna & Team in Concert

Von: | 08.11.2018

Musica Sacra aus Indien

Subrata Manna & Team in Concert

Internationale Musik in der Hauptkirche St. Katharinen

Subrata Manna ist ein bekannter Tabla-Spieler aus Kalkutta (Indien). Gemeinsam mit Rhitom Sarkar, einem indischen Gitarren-Spieler seines Landes und der Sängerin Sudokshina Manna Chatterjee,kommt Subrata Manna während seiner Europa-Tournee in die Hauptkirche St. Katharinen.

Unter dem Titel „Music Sacra aus Indien“ erklingen Ragas und besinnliche Musik aus Nord-Indien in dem Konzert, das gemeinsam mit der Mandelzweig-Projekthilfe e.V. (Wedel) durchgeführt wird. „Subrata Mannas Musik ist ein herausragendes Erlebnis. Von einfach klingenden Ragas steigert sich die Musik während eines Konzerts in eine atemberaubende Dimension des reinen Klanges. Die Musik führt zur Inspiration und kann zugleich als ein Gebet an den Schöpfergott verstanden werden“, so Daniel Kiwitt von der Mandelzweig-Projekthilfe, der mit dem Musiker seit Jahren Konzerte an unterschiedlichen Orten veranstaltet. So hat Subrata Manna z.B. bereits auf Einladung von Kiwitt vor einigen Jahren in der St. Petri-Hauptkirche in Hamburg gespielt. „Die Konzerte sind in der Regel sehr gut besucht,“ sagt Kiwitt, „da es in Norddeutschland einen größeren Fan-Kreis gibt, der sich keines der Meister-Konzerte entgehen lassen will.

Rhitom Sarkar ist ebenso wie Subrata Manna bereits durch zahlreiche Fernsehauftritte im indischen Fernsehen landesweit bekannt geworden. Der heute 36jährige Musiker gewann bereits als Jugendlicher im Jahre 2005 den ersten Platz im landesweiten Musik-Wettbewerb für Nachwuchsmusiker. Sein musikalisches Talent wurde bereits sehr früh entdeckt, sodass er von bereits als 9jähriger von mehreren Gitarren-Meistern seines Landes unterrichtet wurde. Mit Sudokshina Manna Chatterjee kommt eine herausragende Sängerin mit auf diese Tournee, die an einem renommierten College in Kalkutta Gesangsunterricht gibt.

„Das Musica Sacra – Konzert ist wie ein Gottesdienst“, sagt Kiwitt. „Durch die Musik wird Gott geehrt und zugleich ist es den Besuchern möglich, in eine meditative Stimmung zu kommen.“ Das macht die Einzigartigkeit dieser Musik aus, die eigentlich von den Herrschaftshöfen der Ashoks in Nord-Indien kommt. Noch heute laden traditionsbewusste Wohlhabende in Indien Musiker zum Hauskonzert in ihre Salons ein.

Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Mandelzweig-Projekthilfe e.V. (Wedel) durchgeführt.

Die Mandelzweig-Projekthilfe e.V. fördert den Aufbau von Sozialen Teeplantagen in Assam. Projektpartner ist die Ev.-lutherische Kirche in den Himalaya-Staaten.

Kartenreservierung:  10 € (erste Reihe: 20 €)

Abendkasse:     11 € (erste Reihe 21 €)

Studierende und Sozialhilfe-Empfänger zahlen 5 € (Abendkasse: 6 €)

Reservierungen bitte an: kontakt@mandelzweig-projekthilfe.de