Universitätsgottesdienst zum Semesterende

"Zur Freiheit hat uns Christus befreit!" am 28. Januar 2018, 11 Uhr
Von: Nina Golde | 21.01.2018

28. Januar 2018, 11 Uhr:

Universitätsgottesdienst zum Semesterende "Zur Freiheit hat uns Christus befreit!"

 

Thema im Wintersemester 2017 /2018: „Was ist der Mensch?“

 Die Frage des Menschen nach sich selbst ist so alt wie die Menschheit, und entsprechend vielfältig sind die Antworten. Sie beschäftigt uns auch gegenwärtig, womöglich drängender als je zuvor: Angesichts komplexer Weltverhältnisse will menschliches Leben verantwortet und nach Maßgabe eigenen Vermögens gestaltet werden. Was ist der Mensch also überhaupt? Was ist ihm gegeben? Und was kann er wollen? Auch die biblischen Geschichten erzählen vom Menschsein und davon, wie Menschen den tieferen Sinn ihres Seins suchen und verstehen. Die Geschichten von Gott und Mensch haben eine Reihe von Beschreibungen des Menschen hervorgebracht, die sich nicht ausschließen, sondern den Facettenreichtum der menschlichen Existenz erschließen: Der Mensch ist Geschöpf, Gottes Ebenbild, Sünder und Befreiter.

Die Predigtreihe tritt mit ausgesuchten Texten aus dem Alten und Neuen Testament ins Gespräch, die sich exemplarisch mit der Frage nach dem Menschen beschäftigen.

Die Universitätsgottesdienste finden in der Hauptkirche St. Katharinen statt und werden von einer Studierendengruppe vorbereitet. Es predigen Professoren und Professorinnen des Fachbereichs Evangelische Theologie.