Vermögen St. Katharinen

St. Katharinen hatte per 31.12.2015 Schulden in Höhe von 2,6 Mio. Euro.

Sie rühren etwa je zur Hälfte aus verzinslichen Krediten

  • von Banken zur Modernisierung der St. Katharinen gehörenden Immobilie sowie
  • des Kirchenkreises zur grundlegenden Sanierung der Hauptkirche, die mittlerweile baulich abgeschlossen ist.

Den Schulden stehen gegenüber

  • die aktuell nicht bewertete Immobilie sowie
  • Rücklagen von 815.000 Euro, die überwiegend bar in zentraler Verwaltung des Kirchenkreises angelegt und deren Erträge als Einnahmen im Haushalt erfasst sind.

Zur Beurteilung der Vermögenslage St. Katharinens ist die Verfügbarkeit dieser Rücklagen zu betrachten:

Rund 670.000 Euro sind als Kapital einer Stiftung oder in sogenannten Pflichtrücklagen gebunden, die nach Vorgaben der Nordkirche ausschließlich für Gebäude und ihren Erhalt verwendet werden dürfen.

Dementsprechend kann St. Katharinen nur über rund 140.000 Euro als freie Mittel verfügen, sollten sich in anderen Bereichen ungeplante Bedarfe ergeben.