Die Hauptkirche St. Katharinen

Foto: Michael Zapf
Innenansicht St. Katharinen

Die Hauptkirche St. Katharinen ist ein Ort der Ruhe inmitten einer lauten Stadt. Sie lädt dazu ein inne zu halten und sich zu besinnen. Sie weitet unseren Blick und öffnet unser Herz für Gott. Um Gott zu loben, wurde die Kirche einst erbaut und dafür steht sie bis heute am Ufer der Elbe.

Der Kirchraum fasziniert durch seine Höhe, durch die stolzen Säulen und seine helle Ausstrahlung. Die Fenster sind Fenster zum Himmel und erzählen von der Geschichte Gottes mit den Menschen. Auch die Kunstwerke in den Arkaden und an den Wänden sind Ausdruck des christlichen Glaubens - aus den unterschiedlichsten Zeiten der Geschichte dieser Kirche.

St. Katharinen in Zahlen

Foto: Michael Zapf
Aussenansicht St. Katharinen

Vom ersten Kirchbau (urkundlich 1250) ist nur noch der Turmunterbau bis etwa 23 Meter Höhe erhalten, heute das älteste aufrecht stehende Bauwerk Hamburgs. Das Kirchenschiff wurde zwischen 1377 und 1426 zu einer gotischen (Pseudo-Basilika) vergrößert.Die Kirche misst außen 75,50 Meter, das Kirchenschiff ist innen 56,07 Meter lang, 28 Meter breit und im Mittelschiff 26 Meter hoch. Die Turmhöhe beträgt 116,70 Meter.St. Katharinen besitzt 6 Glocken. Fünf davon sind in Gebrauch, darunter eine Glocke von 1626 (Gloriaglocke). Die beschädigte Stundenglocke von 1454 ist in der Turmhalle ausgestellt.