Gemeinsamer Gottesdienst am Sonntag Kantate - wichtige Hinweise

Von: Dr. Ulrike Murmann | 07.05.2020

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde von St. Katharinen,

am kommenden Sonntag, dem 10. Mai um 11 Uhr feiern wir in St. Katharinen wieder gemeinsam Gottesdienst. Wir freuen uns über die Möglichkeit, maximal 120 Besucherinnen und Besucher in unserer Hauptkirche willkommen zu heißen. Wir feiern den Sonntag Kantate anlässlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes mit Musik, Lesungen und Gedanken zum 8. Mai und mit einer Predigtmeditation von Pastor Frank Engelbrecht.

Auf Grund der weiterhin hohen Ansteckungsgefahr und der Kontaktbeschränkungen sind wir zum Wohle aller dazu verpflichtet, bestimmte Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Grundlage sind die Handlungsempfehlungen der Nordkirche als auch die aktuellen Verordnungen der FHH. Sie setzen uns für die Feier von Gottesdiensten einen klaren Rahmen und wir bitten Sie darum, diese Regeln unbedingt zu befolgen. Sie dienen dem Schutz der Menschen, die sich vor und in unserer Kirche aufhalten, und auch dem Schutz unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden.

Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher auf die Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter zu achten. Aus diesem Abstand ergibt sie die oben genannte Zahl von 120 Plätzen. Das Tragen einer Schutzmaske wird allgemein empfohlen. Im Eingangsbereich der Turmhalle haben wir dafür gesorgt, dass Sie sich die Hände desinfizieren können. Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, schreibe bitte seinen Namen, seine Adresse und Telefonnummer auf vorbereitete Zettel, gern mit einem eigenen Stift. Diese Informationen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Sie werden nach vier Wochen vernichtet.

Wir weisen darauf hin, dass Menschen mit Krankheitssymptomen nicht am Gottesdienst teilnehmen dürfen.

Im Kirchenraum sind die Stühle so aufgestellt, dass der vorgeschriebene Abstand gewahrt bleibt. Auf Grundlage der bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse birgt gemeinsames Singen ein erhöhtes Infektionsrisiko. Deshalb müssen wir auf den Gemeindegesang derzeit verzichten. Dafür wird Johanna Veit für uns Choräle von der Orgelempore singen. Auch das Abendmahl werden wir noch nicht wieder feiern. Im Anschluss wird es kein Kirchenkaffee, keine Treffen im Seitenschiff und auch keine Versammlungen auf dem Kirchplatz geben. Wir bitten Sie am Schluss des Gottesdienstes die Ausgänge im Süden und Norden zu wählen und wünschen Ihnen von dort einen behüteten Weg nach Haus.

Vieles wird anders sein, als wir es gewohnt sind. Aber wie in unserem Alltag sind auch am Sonntag die Regeln nicht dazu da, uns zu ärgern, sondern die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch zu erhalten. Im Matthäusevangelium sagt Jesus:

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt. 18,20).

Das gilt, auch wenn unsere Stühle auf Abstand stehen. So gehen wir an diesem Sonntag erste Schritte in ein neues Erleben von Gottesdienst, auf einzelnen Stühlen und doch zusammen, jeder für sich und doch gemeinsam, verbunden durch die Musik der Orgel und den Gesang einer Solistin, durch Gebete und Stille, und vor allem durch Geist und Segen Gottes.

Dabei wissen wir uns mit all jenen Katharinenfreudinnen und -freunden verbunden, die in diesen Tagen zuhause bleiben müssen oder wollen. Wir wollen den Gottesdienst aufzeichnen und im Anschluss als Hörversion ins Internet stellen. Sie können die Lesungen und Predigt auf unserer Homepage aber auch nachlesen. Wenn Sie Menschen kennen, die sich über eine Zusendung per Post freuen würden, geben Sie uns bitte Bescheid.

Bleiben Sie behütet!

Ihre Ulrike Murmann