Führungen durch die Ausstellung "Seelenvögel und Wächterinnen"

Die Künstlerin Gabriele von Lutzau für selbst durch ihre Ausstellung "Seelenvögel und Wächterinnen" in St. Katharinen
Von: | 11.11.2019

Termine:

Donnerstag, 14.11.2019, 17 Uhr
Freitag, 15.11.2019, 11 Uhr und 15 Uhr
Samstag, 16.11.2019, 11 Uhr  und 15 Uhr
Sonntag, 17.11.2019, 12.45 Uhr und 15 Uhr
Montag, 18.11.2019, 11 Uhr

 

Über diese Ausstellung freut sich Katharinen ganz besonders: Die international renommierte BildhauerinGabriele von Lutzau zeigt ihre Werke noch bis zum 25. November bei uns im Kirchenschiff. Ungewöhnlich ist ihr Material, aber auch ihr Werkzeug: Die Bildhauerin arbeitet mit Kettensäge und Flammenwerfer, ihre Skulpturen sind bis zu drei Meter hoch. Nach Katharinen kommt Gabriele von Lutzau mit ihren Seelenvögeln, gefertigt aus Thuja-Bäumen – »Lebens-bäume«, wie sie häufig über Gräbern gepflanzt werden.

Außerdem sind ihre Fabelwesen aus Bronze und Corton Stahl zu sehen, die sie Wächterfiguren nennt. Mit ihren eindrucksvollen Traumwesen hat sie schon vielen Menschen Lebenswillen und Hoffnung gegeben. Geboren wurde Gabriele von Lutzau 1954 in Wolfs-burg, arbeitete zunächst als Stewardess bei der Luft-hansa. 1977 war sie, damals 23-jährig, an Bord der »Landshut«, die durch ein palästinensisches Terrorkommando auf dem Flug von Palma de Mallorca nach Frankfurt entführt wurde. Weil sie während des Geiseldramas die Nerven behielt, bekam sie nach der Geisel-befreiung in den Medien den respektvollen Namen »Engel von Mogadischu« und wurde u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. »Wenn man so viele Narben auf der Seele hat wie ich, empfindet man ähnlich sensibel wie Menschen, die physische Narben haben.« Diese Sensibilität fließt in ihre Kunst ein. »Ich will den Ängsten Freiheit und Leichtigkeit entgegensetzen«, sagt sie heute.